Harnsediment-Mikroskopie

Harnsediment-Mikroskopie
Aufbereitung zur mikroskopischen Beurteilung der festen Substanzen des Urins

Harnwegsinfekte bestätigen oder weitgehend ausschließen

Nieren- und Harnwegserkrankungen nicht übersehen

 

Urinstatus

Eine vollständige Urinuntersuchung umfasst die Beurteilung des Harnes auf Farbe, Trübung und Geruch, den Harnstreifentest und die Untersuchung des Harnsediments.

Die Harnteststreifen-Untersuchung dient unter Praxisbedingungen als Vortest: Bei negativem Teststreifenergebnis und ohne klinische Verdachtsmomente ist keine weitere Urinuntersuchung nötig.

Indikation für die Untersuchung des Harnsediments sind ein oder mehrere positive Teststreifenbefunde oder eine entsprechende Symptomatik bei negativem Teststreifenergebnis.

Eine Harnwegsinfektion gilt dann als ausgeschlossen, wenn sich mikroskopisch  im Harnsediment keine Leukozyten nachweisen lassen.

Bei positivem Leukozyten-Teststreifenbefund ist der Ausschluss einer Harnwegsinfektion  daher durch den fehlenden mikroskopischen Nachweis von Leukozyten im Harnsediment gesichert.

Ort: S0.05 Datum: 24. September 2022 Zeit: 12:00 - 13:30 Peter Sigmund